┬ę FV Holzindustrie

Dieter Lechner

ÔÇ×Aus der Sicht der Holzindustrie bietet die ÔÇ×Bio├ÂkonomieÔÇť die gro├če Chance, wissensbasiert die Erzeugung und Nutzung nachwachsender Ressourcen zu forcieren, um Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in allen wirtschaftlichen Sektoren im Rahmen eines zukunftsf├Ąhigen Wirtschaftssystems bereitzustellen. Somit hat sie das gro├če Potenzial, neuartige ├Âkologische L├Âsungen hervorzubringen. Um dies zu erreichen, ist ein gro├čes Netzwerk wie Bioeconomy Austria unumg├Ąnglich, um den Diskurs und gegenseitigen Austausch zu f├Ârdern.

Das Ziel der Bio├Âkonomie ist die schrittweise Ersetzung endlicher, fossiler Rohstoffe durch biogene und damit erneuerbare Ressourcen. Holz ist einer der bedeutendsten, nachwachsenden Rohstoffe, der geeignete Ressourcen f├╝r diesen Wandel bereitstellt. Somit kann auch die Holzindustrie einen wesentlichen Beitrag zu den Initiativen im Rahmen der Bio├Âkonomie leisten. In den traditionellen Verwendungen wie im Holzbau, bei den Holzbauprodukten oder auch im Bereich der M├Âbelerzeugung, sorgen Produkt- und Verfahrensinnovationen kontinuierlich daf├╝r, neuen Anforderungen gerecht zu werden. Ebenso kann die Entwicklung vollkommen neuer Produkte und Prozesse die Anwendungsbereiche f├╝r Holz erweitern.” – Dieter Lechner, Fachverband der Holzindustrie ├ľsterreich