Das istDas ist
BioökonomieBioökonomie

Bio√∂konomie steht f√ľr ein Wirtschaftskonzept, das fossile Ressourcen (Rohstoffe und Energietr√§ger) durch nachwachsende Rohstoffe in m√∂glichst allen Bereichen und Anwendungen ersetzen soll. Sie umfasst alle industriellen und wirtschaftlichen Sektoren, die biologische Ressourcen produzieren, ver- und bearbeiten oder nutzen.‚Äú

‚Äď Definition in der Bio√∂konomiestrategie f√ľr √Ėsterreich.

© BML/Alexander Haiden
Das ist

Bioökonomie
boa-bioeconomy
Das ist
Bioökonomie

DIE GRUNDLAGEN

Die Grundlagen des heutigen linearen Wirtschaftssystems wurden bereits im 18. Jahrhundert gelegt, als sowohl die Weltbev√∂lkerung als auch deren Pro-Kopf-Ressourcenverbrauch weit unter den Kapazit√§tsgrenzen der Erde lagen. Au√üerdem waren die Materialien im Wirtschaftsprozess zum √ľberwiegenden Teil biologisch abbaubar. Diese Verh√§ltnisse √§nderten sich mit der industriellen Revolution gravierend, dennoch wirtschaften wir noch heute nach denselben Prinzipien, mit weitreichenden Folgen f√ľr Umwelt und Gesellschaft.¬†

KNOWLEDGE-BASED BIOECONOMY

Mit der Absicht, die fossile Rohstoffbasis zu ersetzen, ersann die EU 2005 eine ‚Äěknowledge-based bioeconomy‚Äú, der 2012 eine Bio√∂konomiestrategie folgte. Allerdings wurde dabei das bestehende verbrauchsintensive Wachstumsmodell f√ľr biogene Ressourcen √ľbernommen, was sowohl zu einer beschleunigten Ersch√∂pfung nachwachsender Rohstoffe als auch zu gesellschaftlichen Verwerfungen f√ľhrte (Tank-Teller-Trog-Problem). 2018 erfuhr die europ√§ische Strategie darum ein √∂kologisches Nachhaltigkeits-Update, mit dem die Notwendigkeit zu Machbarkeitsstudien und Evaluationen eingef√ľhrt wurde.¬†

DIE √ĖSTERREICHISCHE BIO√ĖKONOMIESTRATEGIE

Die √∂sterreichische Bio√∂konomiestrategie vervollst√§ndigte diese Nachhaltigkeitsabsichten 2019 durch eine explizite Ber√ľcksichtigung wesentlicher sozialer Aspekte: Weil die Umstellung des Wirtschaftssystems auf eine verbrauchsreduzierte Kreislaufwirtschaft in alle Bereiche des t√§glichen Lebens wirkt, ist ein gesamtgesellschaftlicher Transformationsschritt notwendig.

BIOECONOMY AUSTRIA

Damit dieser Schritt gelingt, sind starke Kooperationen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik gesucht, denn erst mit der Einf√ľhrung innovativer Technologien k√∂nnen bestehende Prozesse modernisiert und die wirtschaftliche Entwicklung √Ėsterreichs auf eine verantwortungsvolle Weise gestaltet werden. ‚ÄěBioeconomy Austria‚Äú soll diese Entwicklung vorantreiben und, beginnend im Holzsektor, konkrete Ma√ünahmen f√ľr eine Implementierung der Bio√∂konomiestrategie erarbeiten.