© Pixabay/Mario Eppinger

PolicyLab

Bioökonomie & Kreislaufwirtschaft in regionalen Kooperationen realisieren

Datum:

06.12.2022 10:30 – 17:00 Uhr

Ort:

Werfenweng, Pongau

Kreislaufwirtschaft und Bioökonomie sind Wirtschaftskonzepte auf dem Weg zu einer nachhaltigen und resilienten Zukunft. Mit der Bioökonomiestrategie fĂŒr Österreich wurde dafĂŒr ein wichtiger nationaler Wegweiser geschaffen. Obwohl LEADER-Regionen, Regionalmanagements, Klima- und Energiemodellregionen, Roh- und Wertstoffcluster etc. bereits seit einigen Jahren das Potenzial regionaler Kooperationen in diesen und anderen integrierten Entwicklungsthemen unter Beweis stellen, könnten Schnittstellen zu den BemĂŒhungen des Bundes weiter optimiert und stĂ€rker genutzt werden.

Um mögliche Rollen der regionalen Ebene und die dafĂŒr notwendigen Rahmenbedingungen besser zu verstehen und die Kooperation ĂŒber alle Governance-Ebenen hinweg zu stĂ€rken, lĂ€dt das Bundesministerium fĂŒr Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft (BML) in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium fĂŒr Klimaschutz, Umwelt, Energie, MobilitĂ€t, Innovation und Technologie (BMK) zu einem PolicyLab ein.

Ziele der Veranstaltung sind:

  • Gemeinsames VerstĂ€ndnis zu den Wirkungsmechanismen und Spielarten der regionalen Wirtschaft im Sinne der österreichischen Bioökonomiestrategie und Kreislaufwirtschaft herstellen
  • Darstellen der Potenziale regionaler Kooperationen anhand konkreter Beispiele in ausgewĂ€hlten Regionen
  • Gemeinsame AnnĂ€herung an die mögliche Rolle bestehender Regionalentwicklungsstrukturen und Netzwerke sowie Darstellung von Schnittstellen zwischen diesen
  • Aufzeigen von unterstĂŒtzenden Rahmenbedingungen fĂŒr diese Rolle auf Landes- und Bundesebene

Ablauf und Inhalt

Der Nachmittag ist entlag dreier ZugÀnge strukturiert:

Der Vormittag ist der Bedeutung regionaler Kooperation fĂŒr gesellschaftliche VerĂ€nderung gewidmet und bietet einen Einblick in die Strategien fĂŒr Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft als Rahmen fĂŒr Regionalentwicklung. Verdeutlicht wird dies im Anschluss anhand der Modellregion Bioökonomie & Kreislaufwirtschaft Steirisches Vulkanland.

  • Zugang 1: Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft als integrierte regionale Leitstrategie
  • Zugang 2: Reststoffe in der Region kooperativ managen: Digitale Reststoffbörse fĂŒr biogene SekundĂ€rrohstoffe
  • Zugang 3: niederschwellige regionale Initiativen setzen – „Marktplatz fĂŒr sozial-ökologische Innovationen“

Beispielhafte „Blitzlichter“ geben einen Vorgeschmack auf die Inhalten, die anschließend in parallelen Workshops vertieft werden.

Falls Sie vorab Anregungen oder Fragen zur Programmgestaltung haben, kontaktieren Sie bitte Claudia Schaefers | BML (CLAUDIA.SCHAEFERS@BML.GV.AT) Abteilung Koordination Regionalpolitik und Raumordnung